Dienstag, 8. November 2011

Wanderung zur Dämmerstunde

Weg
bewachsen mit Schlehen und Moosen
Holunder und Nessel
Farngeruch
Versteckt bei einem hohen Hang
im dichten Fichtengezelt
steht im feuchten Schauern
die alte Waldbank
von tiefen Schweigen umgeben
wie dunkelndes Kristall
von Schneckenspuren silbern überwoben
uralter Sandstein
am bergeshang
Nackte Buchen erscheinen wie glatte fleischige Leiber
samtbeflaumt wie ein Vogelnest
das flockige Weideröschen
Fledermaus Flug kündet
bald kehrt die Nacht
Es ist als ob die Erde Trunken macht
Tausend Dämmerungswanderungen
keiner war vergebens
schallt es mir entgegen
aus fallendem Blätterregen.
hukwa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen