Montag, 23. April 2012

Schlehenblüte

Neben dem Buschwindröschen blüht nun auch überall die Schlehe. Die "Vorhut des Waldes" wird dieser Strauch auch gerne genannt, da er oft am Anfang der Wälder zu finden ist. Die Schlehe besitzt nicht nur heilende Wirkung, sie ist also ein Heilbaum, sondern sie leistet auch Beachtliches in der Natur. In England haben Wissenschaftler über 100 verschiedene Insekten an einer einzigen Schlehenhecke gezählt. Allein sieben Tagsschmetterlingarten benötigen den Strauch als Futterpflanze für ihre Raupen.Von den 40 in Hecken lebenden Vogelarten fressen 80 Prozent die Schlehenfrüchte. Damit ist die Vogeldichte mit zehn Arten zu je 100 Meter zehnmal so groß wie im Waldinnern. Eichelhäher und Mäuse gehören gleichfalls zu den Verbrauchern der Früchte. Sie fressen jedoch nur das Fruchtfleisch, bringen aber den Stein also den Samen automatisch an einen neuen Standort und tragen somit zur Vermehrung des Strauches bei. Andere Tiere verzehren die gesamte Frucht, so dass ihre Verdauungssäfte die Samenhülle schon zur Keimung vorbereiten.
hukwa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen