Montag, 22. Mai 2017

Grüner Gott des Pfälzerwaldes

Im grau-grünen Wasser der Bach 
steht einsam die Forelle
kurz des Sperbersschrei
die Meise rührt sich nicht
frühlingshaftes Zwitschern 
als singen sie für mich
es knackt im Holz
welches Wesen schleicht durchs Dickicht?
Am Hang der Rehbock
steht ganz still
ein einsamer Bussard zieht seine Kreise
ein grünes Angesicht
spiegelt sich im Dickicht.
ich lausche dem Laut der Vogelkehle
weiß um den grünen Gott
der durch die Wälder pirscht
im Moos und Farn erblicke ich ihn
von Angesicht zu Angesicht.
hukwa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen